Ich wünschte mir eine Vision. Ein neues Ziel für mein Leben. Und erstens kam es anders und zweitens als ich dachte und trotzdem doch genau so. Nach 3 Tagen der Vorbereitung war ich „fertig“, bereit heimzufahren. Reich und tiefgreifend beschenkt. Die Auszeit war unerwartet und überwältigend, so leer und so voll. Leere und Fülle, die mir weh taten, physisch und psychisch Und dann - Hingabe. Beim Heimkommen spürte ich die unverfälschte pure Lebendigkeit des Lebens. Dieses Gefühl und all die anderen Erfahrungen werden für immer Teil meiner Lebensgeschichte sein.

Von Sabine VQ (Visionssuche)

Raunächte Seminar 2018

 

Hallo Traude, Hallo Andreas,

Ich möchte mich nochmal von ganzem Herzen bei Euch bedanken! Die drei Tage in Breitenfurt bedeuten mir wahnsinnig viel, ihr habt mir nicht nur Werkzeuge für mein Leben gegeben, sondern auch einen Sinn für den Winter und den Übergang ins neue Jahr.

In diesen drei Tagen habe ich ein viel feineres Gefühl für Vergangenes und Zukünftiges bekommen. Ein Gefühl für die Gegenwart und das Bewusstsein das alles in meinen Händen liegt. KLARHEIT!

Was mir besonders gefallen hat:

Intuitiver Spaziergang: Ich werde das ab jetzt regelmäßig machen. Ihr habt mir ein Werkzeug gegeben um Fragen zu beantworten an denen ich bis jetzt oft verzweifelt bin. Die Natur genießen und gespannt dem Großen und Ganzen zuhören.

Räuchern: Gerüche sind für mich eines der interessantesten und wichtigsten Sachen in meinem Leben. Ich rieche wahnsinnig gern an allem was ich in die Finger bekomm und bin fasziniert davon. Dank euch kann ich mir das jetzt für meinen Rückzugsort zu nutze machen und mir den Ort so gestalten das ich ihr RIECHEN kann und will. Ich hab heute zum ersten Mal mit Salbei geräuchert und es fühlt sich sooooo gut an!

Breitenfurt war für mich ein wichtiger Schritt um alles Vergängliche verarbeiten zu können, abzuschließen und motiviert ins Jahr 2018 zu starten.

Danke an euch zwei wunderbare Menschen, euer Wissen, eure Bereitschaft so viel Zeit hinein zu stecken und DANKE für die drei Tage mit euch!

Von Oskar

Ein Übergangsritual. Dieses Wort weckte ein Interesse meines Inneren, das den Auftrag erhielt, mal alles theoretisch zu erkunden. Fünf Jahre lang las ich dies und das und spürte immer deutlicher, wie der Mut in Richtung "es erleben zu wollen" wächst. Nein, ich bin kein Draufgänger und schon gar nicht ein Abenteurer, und trotzdem diese Anziehung. So meldete ich mich an, wissend, dass ich jederzeit abhauen kann. In meinem Motivationsbrief stand, dass ich auf dieser Weise dem Leben, den Menschen, denen ich bisher begegnet bin und auch mir, danken will, dass ich der Mensch, die Frau werden durfte, die ich jetzt sein darf. Genauso war es, doch es kam viel, viel mehr. Die Kombination magischer Natur und der einfühlsamen Begleitung von Waltraud und Andreas, wirkte wie ein Zaubertrank. Es kamen alte Themen hoch, alte Wunden meldeten sich, als ob sie wüssten, dass sie gerade hier und gerade jetzt nochmals sprechen sollen. Als ob all die Tiere, all die Bäume, schon längst gewusst hätten, dass ich komm. Ich hatte so eine Angst, vielleicht deshalb war alles so unglaublich freundlich zu mir. Und eine tiefe, tiefe Umarmung durfte ich mitnehmen, die in jeder Zelle eine Melodie erklingen lies. Eine alt vertraute Melodie - von Schönheit und Zuversicht. So danke ich dir, geliebtes Leben, für all die Geschenke und deine unermüdliche Geduld mit mir. Ganz liebe Grüße, umarme euch
Von Šárka

...Am ersten Tag meiner Visionssuche sah ich ein kleines Erdloch neben dem Weg, vor dem zwei sterbende Wespen lagen. Sofort wusste ich, dass das Bedeutung hatte, wusste aber nicht welche. Als ich sie frage ‚Wieso sterbt ihr?‘ Bekam ich die Antwort „Wir haben unsere Aufgabe erledigt“. Ich dachte immer wieder darüber nach, was das für mich zu bedeuten hat, fand aber keinen Sinn. Bis ich einige Wochen später in der früh aufwachte und es plötzlich wusste.

Die sterbenden Wespen, die ihre Arbeit getan haben sind meine Gedankenmuster, die ausgedient haben und sterben müssen, damit Neues stattfinden und quasi durchstarten kann…

Von Marcus